Willkommen auf www.stnikolaus-steinheim.de

Das Online-Portal der Pfarrgemeinde St. Nikolaus in Hanau-Steinheim.

Wir freuen uns, Sie auf unserer Seite begrüßen zu dürfen.

 

Auf unserer Internetseite, auf der sich aktuell 30 Bereiche, darunter viele Gruppen und Einrichtungen, mit insgesamt 157 Galerien und zusammengenommen 7.271 Bildern präsentieren, möchten wir Sie über unsere Pfarrei und unsere Veranstaltungen informieren.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude auf unserer Internetseite!

 
Aktuelle InformationenAktuelle Termine
Evangelium zum Hochfest Christi Himmelfahrt  zum Bereich

Steven Barth liest das Tagesevangelium
Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus (Mt 28, 16-20)

In jener Zeit gingen die elf Jünger nach Galiläa auf den Berg, den Jesus ihnen genannt hatte.

Und als sie Jesus sahen, fielen sie vor ihm nieder. Einige aber hatten Zweifel.

Da trat Jesus auf sie zu und sagte zu ihnen: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde.

Darum geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.
Gedenkplatte für ✝ Pfarrer Werner Suerbaum  zum Bereich

Ende Mai jährt sich zum zweiten Mal der Todestag unseres früheren Pfarrers Werner Suerbaum. Er ist der erste Pfarrer, der im Amt verstorben ist und der erste Pfarrer, der im Pfarrhaus von St. Johann sein Leben in Gottes Hände zurückgegeben hat. Er wurde in seinem Heimatort Holzhausen, der zu Georgsmarienhütte gehört, beigesetzt. Auf Anregung aus der Gemeinde haben die Räte beider Pfarreien beschlossen, ihm zu Ehren eine Gedenktafel an den Priestergräbern vor der Marienkirche aufzustellen.
Diese soll am Fest Christ Himmelfahrt eingeweiht werden. Deshalb wird es an diesem Tag nur ein gemeinsames Hochamt zu Christi Himmelfahrt geben. Der Vorabendgottesdienst mit Bittprozession entfällt. Der Festgottesdienst an Christi Himmelfahrt findet am Festtag, 25.05.2017, um 9:30 Uhr, gemeinsam für beide Gemeinden, in der Marienkirche mit anschließender Prozession statt. Im Rahmen der Prozession wird auch die Gedenktafel eingeweiht. So haben die Gläubigen beider Gemeinden Gelegenheit, dieses Ereignis mitzufeiern.
Pfarrer Szafera und die Räte freuen sich über eine rege Teilnahme. Gerne können Sie sich an den Kosten für die Gedenkplatte beteiligen. Spenden nehmen die Pfarrbüros oder Mitglieder der Räte entgegen.


Łukasz Szafera
Pfarrer
Christa Grünbecken
Pfarrgemeinderat St. Johann Baptist
Giuseppe Abrami
Pfarrgemeinderat St. Nikolaus
Unsere Pfarrei auf dem Altstadtfest  zum Bereich

Am Freitag, 23. Juni 2017 findet wieder das traditionsreiche Altstadtfest in Steinheim statt. In diesem Jahr wird es dabei eine Neuerung geben: unsere Pfarrei St. Nikolaus wird auch mit einem Stand vertreten sein. Wir wollen das Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten erweitern und mit der ungarischen Spezialität "Langos" die Besucher verwöhnen.

Diese Spezialität aus Hefeteig gibt es in deftigen sowie einer süßen Variante. Ganz nebenbei verfolgen wir das Ziel, mit dem Erlös unsere Gemeindekasse für zukünftige Projekte zu füllen. Wir freuen uns schon heute, Sie am 23. Juni als Gast an unserem Stand begrüßen zu dürfen. Sie finden uns am Platz des Friedens gegenüber des "Maa Äppelsche". Seien Sie gespannt auf unsere frisch gebackenen Langos!

Um die Verköstigung an unserem Stand sicherzustellen, benötigen wir auch noch helfende Hände für den Verkauf, die Zubereitung sowie Auf- und Abbau. Wenn Sie Lust haben, uns zeitweise zu unterstützen, melden Sie sich einfach per Email oder persönlich im Pfarrbüro St. Nikolaus oder bei einem Mitglied des Pfarrgemeinderats.

Katrin Huth
Großartige Schuh- und Altkleidersammlung: Aktion Brasilien  zum Bereich

Am Samstag, dem 13.05.2017 fand die diesjährige Schuh- und Altkleidersammlung der KAB und der Kolpings-Familie statt. Über das Bistum Fulda waren auch wir wieder aufgerufen Kleider- oder Schuhspenden vorzubereiten.
Organisiert durch die KAB und operativ umgesetzt von den Messdienern der Pfarrgemeinde, konnte ab 08:30 Uhr in St. Nikolaus insgesamt zwei Transporter voller Kleidung eingesammelt werden. Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender!
Wir danken unseren zwei Teams für die aktive Unterstützung. Diese Aktion könnte ruhig öfter im Jahr stattfinden, es macht immer viel Freude und dass das Ergebnis für einen guten Zweck ist, macht es doppelt attraktiv.
An dieser Stelle danken wir der Firma Flexa sowie der Firma Pförtner für die Bereitstellung geeigneter Transporter zum Einsammeln der Keidersäcke. Unvorstellbar, wenn man die Aktion mit normalen PKWs durchführen müsste! Für diese, teilweise schon jahrelange Unterstützung, sagen wir ganz herzlich Danke und "Vergelt`s Gott"!

Giuseppe Abrami



Unsere fleißigen Helfer: (v.l.n.r.) Thomas Hergesell, Fabian Richter, Alexandra Neuert und
Florian Pfeifer. Es fehlt auf dem Bild: Lukas Richter (er hatte noch seine Messdienerstun-
de zu halten).
Aus unserem Pfarreienverbundsmantel


"Unter dem Schirm des Höchsten, da bin ich geborgen Tag und Nacht"

Begrüßung, Verabschiedung, Einschulung... Der Alltag in der Kita ist geprägt von Übergängen. Aufregung, Unsicherheit, Freude, Angst, Erleichterung, Trauer und Neugier sind damit verbunden. Dann ist es gut, wenn uns jemand behutsam begleitet. Den Eltern und Erzieherinnen vertrauen, wenn sie sagen: "Das schaffst Du!", ist dabei ganz entscheidend.

Und immer ist da auch Gott, der uns auf all unseren Wegen begleitet.

Der Segen und die Nähe Gottes wird den Kindern im und über den Übergang hinaus zugesprochen: Sowohl in ihren Familien als auch in unseren Katholischen Kindertagesstätten und den Kirchengemeinden können die Kinder erfahren, was es heißt, von Gott geliebt und begleitet zu sein.

Die Kinder beobachten hierbei uns Erwachsene ganz genau: Wie gehen wir mit schwierigen Situationen um? Worauf vertrauen wir? Wissen wir die schönen Momente zu schätzen? Sind wir dankbar? Immer wieder stehen wir in unserem Leben vor "Übergängen" und von Mal zu Mal lernen wir dazu. Unterstützen wir unsere Kinder bei der Erfahrung, dass Übergänge keine Probleme sondern Herausforderungen darstellen, die sie "mit Gottes Hilfe" annehmen können.

Für die Kitas "Don Bosco", "St. Josef", "St. Nikolaus" und "St. Johann Baptist"
Martina Kreß
Messdiener unterwegs  zum Bereich  zur Galerie

Die Messdiener haben in den nächsten Wochen einiges geplant und vorbereitet, worüber wir gerne informieren und auch dazu einladen möchten. Wir freuen uns schon heute auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu unseren Veranstaltungen.

In zeitlicher Reihenfolge, dürfen wir zuallererst zum Dekanats Fußballturnier in Klein-Welzheim am 27. Mai 2017 einladen. Alle Fußballbegeisterten (oder die es noch werden wollen) sind einen ganzen Samstag in Klein-Welzheim zusammen und spielen in Teams um den Fußballpokal. Gleich am nächsten Tag (Sonntag, 28. Mai) sind wir zur Wallfahrt zu den Hll. Marcellinus und Petrus nach Seligenstadt eingeladen, wo wir an der Ministration teilnehmen wollen. Diese Wallfahrt unterstützen wir schon seit Jahren und freuen uns auch in diesem Jahr wieder auf einen schönen und eindrucksvollen Gottesdienst. Im Anschluss daran besuchen wir noch das Pfarrfest in Seligenstadt und essen dort gemeinsam zu Mittag. Das die teilnehmenden Messdiener eingeladen sind, versteht sich von selbst.

Schon heute die Einladung zum diesjährigen Stadt / Gelände-Spiel "Frankfurt Yard" am Samstag, 16. September 2017. Einen Tag vor unserer Septemberwallfahrt wollen wir wieder mit vielen anderen Gruppen aus der Diözese nach "Mister X" suchen und versuchen diesen in Bus und Bahn zu finden. Der abschließende gemeinsame Gottesdienst rundet den Tag dann ab.

Kurzer Ausblick ins nächste Jahr: Obwohl noch nicht 100%tig bestätigt, findet die nächste Internationale Ministrantenwallfahrt nach Rom voraussichtlich vom 28.07. bis 04.08.2018 (letzte Sommerferienwoche in Hessen) unter dem Leitwort "Suche den Frieden und jage ihm nach" (Psalm 34) statt. Sobald wir weitere Informationen haben, werden wir die Anmeldungen erstellen.

Bitte schon heute alle Termine vormerken! Wir freuen uns auf die Vielen, die bei unseren Aktionen und Veranstaltungen mitmachen und laden nochmals alle herzlich dazu ein.

Die Messdiener
Wallfahrt zu den Hll. Marcellinus und Petrus in Seligenstadt  zum Bereich

Die Messdienerinnen und Messdiener sind auch in diesem Jahr wieder zur Wallfahrt der Hll. Marcellinus und Petrus nach Seligenstadt eingeladen. Sehr gerne nehmen wir diese Einladung zur Wallfahrt am Sonntag, dem 28. Mai 2016 ab 09:30 Uhr in Seligenstadt an.

Die Festpredigt hält Karl-Josef Kardinal Rauber, langjähriger Apostolischer Nuntius in der Schweiz und Lichtenstein, in Ungarn und Moldavien sowie in Belgien und Luxemburg. Im Anschluss an das Festhochamt mit findet die Reliquienprozession durch Seligenstadt statt. Nach dem Wallfahrtsgottesdienst planen wir auf dem Sommerfest der Basilika-Pfarrei in Seligenstadt gemeinsam zu Mittag zu essen.

Wir möchten allen Interessierten, sowie allen Gemeindemitgliedern, die Möglichkeit geben, ebenso wie wir, an der Wallfahrt teilzunehmen. Wer hierzu Interesse an hat, ist herzlich eingeladen sich bis spätestens zum Freitag, den 26.05.2016 im Pfarrbüro St. Nikolaus zu melden. Wir nehmen Sie gerne mit oder bilden Fahrgemeinschaften. Wir freuen uns auf die Wallfahrt und über Ihre Teilnahme.

Die Messdiener
Erfahrungen eines (neuen) Kerbborschen


Nach der Kerb ist vor der Kerb


Aus Klaanam kam die Einladung, einmal als „Offizielle“ an der dortigen Kerb teilzunehmen. Ganz wohl war mir nicht dabei, denn bekanntermaßen verbrennen die ihren Kerbborsch. Dennoch haben wir uns im Team, z.T. sogar mit Frau – über die besondere Rolle der Kerbfrauen werden wir noch berichten – Main-aufwärts begeben. Es war ein interessanter Abend, von dem mir nur noch im Gedächtnis ist, dass es irgendwie eine ganze Gruppe von Klaanamer Kerbborschen gab, die sich stundenweise auf einer Hebebühne unter das Zeltdach heben ließen, um dort über den Gästen ein Bier nach dem anderen zu trinken. Ich dachte noch: wenn Ihr von Klaanam nach Kla-Staanem gucken wollt, dann ist die Hebebühne zu niedrig. Erst später fiel mir auf, dass Zeltgiebel gar kein Fenster haben...
Von den weiteren Sommerfesten in und um Hanau kümmert sich ein Staanemer Kerbborsch traditionell (und offiziell) nur um das Äppelwoifest. Hierzu gehören der Küsschentausch mit der neuen Äppelwoikönigin und der Dienst an Getränkeausgabe am Sonntag, aber auch die Teilnahme an der Äppler-Olympiade. Ich sage nur: dabei sein ist alles.
Der Rest des Jahres war dann sehr ruhig. Das ändert sich in unserem Staanem naturgemäß am 11.11., wenn die Narren die Herrschaft übernehmen. Und so kam es, dass diesmal ein Kerbborsch die Kampagne-Eröffnung der 1. SKG besuchte und mit dem Grün seiner Weste endlich einmal (die fehlende) Farbe in die Veranstaltung brachte. Gemäß dem Motto "Ist dir der Dezember viel zu warm, musst du den Glühwein für Januar spar`n." haben wir während an einem der monatlich stattfindenden Stammtische beschlossen, den alljährlichen Glühweinabend – ein Dankeschön an alle aktiven Helfer bei der Kerb und deren "geplagte" Familien – ins neue Jahr zu verlegen. Der gewählte Termin war dann auch so frostig, dass manche, in eine dicke Jacke gehüllt, Fleisch- oder Rindswurst mit Glühwein im Vereinsheim der „Gickler“ herunterspülen mussten.
Der nächste wichtige Auftritt der Kerbborschen ist der alljährliche Faschingsumzug. Dieses Jahr sollte ein Traktor den Wagen ziehen, auf dem Bier für die Erwachsenen gezapft und „Mohrenköppe“ (politisch korrekt: Schaumküsse) bevorratet werden können. Die Idee war gut, die Vorbereitung auch. Leider war das Bierfass zu klein (kann sein, es waren zu viele durstige Seelen an der Strecke) und das Vorderrad des Traktors auf halber Strecke platt, so dass nur ein Teil der Kerbborschen ohne Wagen und Präsente die Kulturhalle erreicht haben. Kurze Zeit später saßen wir zusammen und dachten laut über das Jahr 2017 nach.

Natürlich soll die Kerb wieder stattfinden, am 3. Wochenende im Juli, organisiert von den Kerbborschen. Und so lerne ich gerade, dass eine Kerb nicht „einfach so“ veranstaltet werden kann. Gut, die nächste Kerb ist ja auch die 45ste und somit ein bisschen `was Besonderes. Deshalb wird sie – so viel dürfen wir jetzt schon verraten – ab dem 21. Juli 2017 nicht am angestammten Platz, d.h. dem Getränkevertrieb van der Au in der Ludwigstraße stattfinden. (Die älteren unter den Lesern werden sich daran erinnern, dass die Kerb früher auf der Mainwiese durchgeführt wurde.) Nach unserem Plan jedenfalls, denn es sind noch eini-
ge amtliche und organisatorische Hürden zu beseitigen, Getränke- und Lebensmittelhändler zu bearbeiten, Arbeitspläne zu erstellen usw. usf.

Jetzt weiß ich endlich – und wisst auch Ihr – was wir Kerbborschen machen, wenn man uns nicht sieht. Merke: willst Du im Sommer die Kerb ausrichten, musst Du im Frühjahr auf Freizeit verzichten.

Ulrich Mänz
Nachlese Ökumenischer Abend der kfd zum Reformationsjubiläumsjahr am 19.4.17  zum Bereich

Schwerpunktmäßig richtete sich unser Blick an diesem Abend auf das Leben und Wirken von "Starken Frauen in der Kirche", nicht nur zur Reformationszeit. In der Vorbereitung fiel es gar nicht so leicht, eine Entscheidung zu treffen, auf welche Frauen man sich fokussieren sollte, denn es waren wirklich viele, die sich damals zu Wort meldeten. Aber es gab auch etliche Ehepaare, die sich gemeinsam in der Reformation engagierten. Wir hatten von der Katharina-Zell-Stiftung in Darmstadt Frau Lydia Bergerhausen und Frau Sigrid Schön eingeladen. Sie traten als Ehepaar Katharina und Matthias Zell auf und gewährten uns Einblicke in ihr Leben und Wirken in Straßburg zur Reformationszeit. Aus der evangelischen Gemeinde erzählte Frau Pfarrerin Heike Zick-Kuchinke über den oft nicht leichten Weg der Frauen in ihrer Kirche bis zur Ordination. Zum Erstaunen der Anwesenden war zu hören, dass auch für evangelische Pfarrerinnen lange Zeit das Gebot der Ehelosigkeit galt. Und es dauerte ebenfalls Jahre, bis...  mehr


www.stnikolaus-steinheim.de © 2003 - 2017 by Giuseppe Abrami