Galerie
 
Messdienergemeinschaft St. Nikolaus - Flurprozession zu Christi Himmelfahrt 2012
 
Flurprozessionen sollen für die dort gesäten Nutzpflanzen den Segen Gottes erbitten, damit er ihnen gedeihliches Wachstum und reiche Ernte bringe sowie jeden Schaden durch Unwetter, Schädlinge, Überschwemmungen u.ä. von ihnen abhalte. Auch für die Stadt selbst sollte dabei Segen erbeten werden. In unserer heutigen Zeit wissen wir uns auch mit allen Notleidenden auf der ganzen Welt verbunden, für die wir Fürbitte einlegen.
So hatte auch unsere diesjährige Flurprozesion zu Christi Himmelfahrt nicht nur die Felder und Wiesen unseres Ortes sowie unser Steinheim selbst im Blick, sondern wusste sich als Teil der weltumspannenden Kirche allen Menschen auf unserem Planeten solidarisch im Gebet verpflichtet.
 


Die Prozession führte uns von der Kirche...
 

...unter den Bäumen hindurch...



 

...und an den Mainwiesen entlang...



...hinunter an den Main.
 

Dort hielten wir inne...



...für ein kurzes Stationsgebet.
 

Den Weg zwischen Wiesen und Wasser hatten wir größtenteils für unsere Prozession allein. Alle entgegenkommenden Radfahrer ließen uns sehr respektvoll den Vortritt, sogar ein Helm wurde abgenommen und ein anderer Radfahrer bekreuzigte sich, als wir vorbeizogen.



Trotz der relativ schwachen Besucherzahl des Gottesdienstes bildeten wir eine recht lange Prozession.
 




In der Nähe der Mainbrücke blieben wir wieder stehen...
 

...und verrichteten ein zweites Stationsgebet, wieder im Wechsel.



Nach ca. 45 Minuten kamen wir wieder bei unserer Kirche an, wo wir die Eucharistiefeier fortsetzten.
 


www.stnikolaus-steinheim.de © 2003 - 2017 by Giuseppe Abrami