Galerie
 
Messdienergemeinschaft St. Nikolaus - Maiwallfahrt 2016
 
Am Sonntag, 8. Mai 2016 feierten die Steinheimer Pfarreien St. Nikolaus und St. Johann Baptist die Frühjahrswallfahrt zu Ehren des Steinheimer Kreuzes. Als Festprediger kam Pater Dr. Ulrich Dobhan OCD, Provinzial des Theresianischen Karmel in Deutschland. Am Nachmittag beendete die Abschlussandacht den Wallfahrtstag.
Bereits am Tag zuvor hatten sich die Messdienerinnen und Messdiener beider Steinheimer Pfarreien getroffen, um gemeinsam mit ihrem neuen Pfarrer den Festgottesdienst zu üben.
 


Am Samstag, 7. Mai 2016, trafen sich die Messdienerinnen und Messdiener an der Nikolauskirche für die Probe zum Wallfahrtsgottesdienst des nächsten Tages.
 

Nach der Begrüßung vor der Kirche...



...wurde die Ankunft der Prozession geübt.
 

Mit Spalier für die Übertragung des Allerheiligsten in die Kirche.



Danach kam der Einzug zur Messe dran.
 




Die Plätze wurden verteilt und die Aufgaben in der Messe durchgesprochen.
 

Hier die Gabenprozession.



 




Andere Dienste haben weniger zu tun und können in aller Ruhe zuschauen.
 

Mit der Aufstellung zum Auszug neigte sich auch die Probe ihrem Ende zu.



Fehlt nur noch der Gang zur Kreuzkapelle...
 

...und die Aufstellung zum Spalier.



Mit Pfr. Szaferas Dank an die Messdienerinnen und Messdiener endete die Probe.
 

Nach der Probe wurde noch das Zeltdach über der Altarinsel aufgespannt - dann kann der Wallfahrtstag kommen.



Am Wallfahrtsmorgen wurden Wallfahrtsplatz und Außenaltar für den Gottesdienst vorbereitet.
 

Die Bänke wurden aufgestellt, der Altar festlich gedeckt, Blumen und Stühle herausgetragen und die Technik installiert.



Nach einer Stunde war alles fertig und es gab ein Frühstück für die Helferinnen und Helfer.
 

Die Wallfahrtsbrötchen kamen erstmals von der Bäckerei Schilling.



Als gegen 9.30 Uhr die Gemeinde auf dem Kirchvorplatz versammelt war,...
 

...begann die Aufstellung zur Prozession.



 




Unter dem Baldachin wird das Steinheimer Kreuz durch die Straßen gezogen.
 

Die Prozession von St. Nikolaus zieht der Prozession aus St. Johann und St.Peter und Paul entgegen, um sie zu empfangen.



 

Der Weg führt ein großes Stück über die Hauptverkehrsstraße des Ortes.



Dem Festprediger gebührt die Ehre, das Kreuz zu tragen.
 




Nicht viele Häuser sind zur Feier des Tages geschmückt - hier ein besonders festliches Fenster.
 

Am "Kreuzweg" angekommen, wartet die Prozession traditionell...



...auf die Prozession der Gemeinden St. Johann aus Steinheim und St. Peter und Paul aus Klein-Auheim.
 

Die Gemeinde St. Peter und Paul zog mit dem Evangeliar, in dem das Wort Gottes aufgeschrieben ist, nach Steinheim.



Hier schloss sie sich der Prozession aus St. Johann an. Kaplan Felix Edomobi trug die Monstranz von der Marienkirche zum "Kreuzweg".
 

Am "Kreuzweg" hat der neue Steinheimer Pfarrer Łukasz Szafera die Monstranz übernommen.



 

Die Prozession zieht an der Prozession aus St. Nikolaus vorbei...



...und St. Nikolaus schließt sich an.
 

Nach altem Gelübde aus dem Jahr 1507 führt die Gemeinde St. Johann bei ihrer Prozession die Monstranz mit der konsekrierten Hostie mit.



Zum Zeichen der Verehrung des in der konsekrierten Hostie anwesenden Herrn wird die Monstranz beweihräuchert.
 

Die Prozession zieht zurück zur Nikolauskirche.



Auf dem Wallfahrtsplatz haben sich bereits viele Gläubige, auch aus Dietesheim, versammelt.
 

Die Messdienerinnen und Messdiener haben eine Ehrengasse für den Leib des Herrn gebildet.



 

Das Fahnenmeer steht bereit.



Der Einzug der Messe beginnt.
 

Auch die katholischen Vereine KAB und Kolping (v.l.) sind vertreten.



 




Diakon Schnell trägt das Evangeliar feierlich in die Messe.
 




Der Hauptzelebrant und Festprediger, Pater Dr. Ulrich Dobhan OCD, Provinzial des Theresianischen Karmel in Deutschland, trägt auch hier das Gnadenkreuz.
 




 

Verehrende Inszens des Gandenkreuzes zu Beginn der Messe.



 




Pfr. Szafera begrüßt die Gläubigen, die Priester und den Hauptzelebranten.
 




 

Dekan Dieter Bockholt aus Hainstadt schließt sich der Begrüßung an.



P. Dr. Dobhan eröffnet die Messe...
 

...und wünscht den versammelten die Gemeinschaft Gottes.



Herr Busch verkündet die erste Lesung.
 

Herr Gutberlet verkündet die zweite Lesung.



In feierlicher Prozession wird das Evangeliar zum Ambo getragen, dem Ort der Verkündigung.
 

Dem Diakon steht die Aufgabe zu, das Evangelium zu verkünden.



 

Nach der Verkündigung des Evangeliums hielt P. Dr. Dobhan die Festpredigt.



 

Nach der Predigt und dem Glaubensbekenntnis wurden die Fürbitten gehalten.



Erneute Inszens des Wallfahrtskreuzes vor der Eucharistiefeier.
 

Auch die Kleinsten feiern mit Neugier und Faszination mit.



Die Präfation eröffnet das Eucharistische Hochgebet.
 




 

Die Priester beten gemeinsam die Herrenworte.



 




Die feierliche Schlussdoxologie schließt das Hochgebet ab.
 




Während der Kommunionspendung.
 

Nach der Kommunion werden die konsekrierten Hostien in den Tabernakel zurückgebracht.



 

Vor dem Ende der Messe spricht P. Dr. Dobhan das Segensgebet über die Wallfahrtsbrötchen...



...und besprengt sie mit Weihwasser.
 

Pfr. Szafera dankt allen, die an der Vorbereitung und Durchführung des Wallfahrtstages beteiligt waren.



Dekan Bockholt schließt sich den Dankesworten an und gratuliert Pfr. Szafera, der seine erste Kreuzwallfahrt als Steinheimer Pfarrer mit Bravour gemeistert hat.
 

P. Dr. Dobhan wünscht den Gläubigen zum Schluss der Messe erneut die Gemeinschaft mit Gott...



...und singt das feierliche Segensgebet.
 

Anschließend spendet er den Segen.



Die Messdiener und Priester nehmen Aufstellung zum Auszug.
 




Mit der Verneigung verehren die Geistlichen den Altar, der Symbol für Christus ist.
 

Der Auszug beginnt.



Er führt an der Kirche vorbei zur Kreuzkapelle.
 




 

An der Kreuzkapelle stehen die Messdienerinnen und Messdiener wieder Spalier zu Ehren des Kreuzes.



Das Wallfahrtskreuz wird wieder in seinen Schrein in der Kreuzkapelle gebracht.
 

Auch das Gruppenbild mit allen Messdienerinnen, Messdienern und Geistlichen darf nie fehlen.



Danach wurden die Wallfahrtsbrötchen an die Gläubigen verteilt.
 

Pfr. Szafera nutze die Gelegenheit, um mit den Gläubigen in Kontakt zu kommen.



Auch Dekan Bockholt nahm Kontakt mit den Gläubigen auf.
 




Am Nachmittag begann um 15 Uhr die Abschlussandacht des Wallfahrtstags.
 

Nach der Andacht ging Pfr. Szafera mit den Messdienern und den Geistlichen Eisessen.



Als Dank erhielt Pfr. Szafera von den Messdienern ein "Trulla la", mit dem auch Dekan Bockholt bedacht wurde. Zu dem Selfie mussten sie nicht erst überredet werden.
 

Am Nachmittag begann der Abbau der Bänke und des Zeltdaches.



 


www.stnikolaus-steinheim.de © 2003 - 2017 by Giuseppe Abrami