Galerie
 
Messdienergemeinschaft St. Nikolaus - Osternacht 2018
 
Am 31. März 2018 feierten wir die Osternacht. Die Liturgie der Feier mit ihrer großen Lichtsymbolik, ihren Lesungen aus der Heilsgeschichte Gottes mit den Menschen und der Empfang der Eucharistie führten uns tiefer in das Geheimnis der Auferstehung Christi hinein.
 


Am Samstagmorgen wurde die Kirche für Ostern hergerichtet.
 

Pfr. Szafera wies die Messdiener in ihre Aufgaben bei der Ostarnachtsfeier ein.



Anschließend räumten sie im Kindergarten auf, wo am Gründonnerstag die Agapefeier stattgefunden hatte.
 

Als die Nacht hereingebrochen war, ...



... wurde das Osterfeuer aufgeschichtet ...
 

... und die Messdiener verkauften Kerzen für die Lichterfeier.



Auch die liturgischen Dienste machen sich bereit.
 

Kurz vor Beginn der Feier ...



... wurde das Osterfeuer entfacht.
 




 

Die Gemeinde versammelt sich am brennenden Feuer.



Nach der Segnung des Feuers, das die Dunkelheit der Nacht erhellen und die Sehnsucht nach dem auferstandenen Christus entfachen soll, ...
 

... und der Segnung der Osterkerze, dem Symbol des auferstandenen Christus, ...



... wird sie mit dem Osterfeuer entzündet.
 




 

Die Osterkerze steht für die Feuer- und Wolkensäule, die dem Volk Gottes den Weg aus der Sklaverei in die Freiheit gewiesen hat - und auch in dieser Nacht weist.



 




 

Die Gläubigen empfangen das Licht der Osterkerze.



Diakon Schnell singt den feierlichen Lobgesang, das "Exsultet", das Gott für die Erlösung der Menschen dankt.
 




 




Die Lesungen im Wortgottesdienst zeichnen den Weg Gottes mit den Menschen seit der Erschaffung der Welt nach. Auf jede Lesung folgen der Antwortpsalm und ein Gebet.
 

Beim Gloria wird das Kreuz enthüllt, das den Gläubigen nun als Zeichen des Lebens vor Augen steht.



 




Nun werden auch die übrigen Kerzen entzündet.
 

Nach der Lesung aus dem Neuen Testament, die Tod und Auferstehung Jesu auf das Leben der Getauften hin deutet, ...



... wird das Evangelium von der Auferstehung Jesu verkündet.
 

Weil diese Botschaft so lichtreich für die Menschen ist, werden diesmal keine Leuchter zum Evangelium getragen.



Pfr. Szaferas Predigt meditiert über die Lichtsymbolik der Osternacht.
 

Es folgt die Weihe des Taufwassers, bei der die Osterkerze dreimal in das Taufwasser gesenkt wird.



Danach erneuern die Gläubigen ihr Taufversprechen. Dabei halten sie eine Kerze in der Hand, die an ihre Taufkerze erinnert.
 

Zum Abschluss folgt die Tauferinnerung, bei der die Gläubigen mit dem geweihten Taufwasser besprengt werden.



Mit der Gabenbereitung beginnt die Eucharistiefeier.
 




Gegen Ende der Osternacht wurden bunte Ostereier gesegnet.
 

Durch die Segnung sollen die Eier die Gemeinschaft, in der dieser Gottesdienst gefeiert wurde, in der Feier der Familien fortbestehen lassen.



Einige Messdiener verteilten Gedenkbilder an Kardinal Lehmann, der wenige Wochen vor Ostern verstorben ist.
 

Beim Schlusslied ist die Osterfreude richtig spürbar.



Mit dem Auszug endete die Feier der Osternacht.
 

Am Eingang der Kirche, wo ein Umtrunk stattfand, ...



... verteilten Pfr. Szafera und Diakon Schnell die gesegneten Ostereier und wünschten allen, die mitgefeiert haben, frohe Ostern.
 


www.stnikolaus-steinheim.de © 2003 - 2018 by Giuseppe Abrami