Galerie
 
Messdienergemeinschaft St. Nikolaus - Messdienerfahrt nach Helmarshausen
 
Von unserer schönen Messdienerfahrt nach Helmarshausen, hinter Kassel, vom 06.03. bis 08.03.2009 findet man hier ein paar schöne Bilder von unseren gemeinsamen Tagen.
Wir hatten viel Spaß und freuen uns auf die nächste gemeinsame Fahrt.
 


An einem regnerischen Freitag, den 06.03.2009 machten wir uns mit dem Bus auf nach Helmarshausen, zu unserer gemeinsamen Messdienerfahrt.
 




In Helmarshausen angekommen, bezogen wir unsere Zimmer ...
 

... und trafen uns zum Abendessen.



Nach dem Abendessen trafen wir uns im Gruppenraum ...
 

Im Gruppenraum erwartete unsere Teilnehmer etwas Einzigartiges. Sie versuchten alle gemeinsam, in verschiedenen Disziplinen das Miniteam zu schlagen. Schlag das Miniteam wurde zu einem großen Erfolg!



 




Disziplin: Origami auf Zeit
Wer faltet am besten drei Figuren: Schiff - Himmel und Hölle - Schwan
 

Das Kartenspiel Mau-Mau forderte großes Geschick, um zu bestehen.



Die Disziplin Hau den Lukas, natürlich mit Schaumstoff-Keulen, damit niemandem etwas passiert, machte viel Spaß und war schön mit anzusehen.
 

Auch das Tauziehen stellte eine weitere Eigenschaft der Teilnehmer auf die Probe.



Stadt - Land - Fluss forderte den Kopf.
 




Danach wurde Schokolade gegessen. Leider war dies nicht so einfach, da man mit seinem Partner um das Essen würfeln musste, und dabei sich noch mit Schal, Mütze und Handschuhen versehen musste.
 

Ja, sieht nicht nur schwer aus...



Das Ergebnis war knapp und hart umkämpft.
 

Kleiner Zwischenstand



 

Als es dunkel wurde, gingen wir nach einem lustigen Abend ins Bett. Am nächsten Tag mussten wir fit sein!



Am nächsten Tag ...
 

... machten wir uns auf ...



... den Weg nach Kassel.
 

In Kassel angekommen, machten wir uns in Kleingruppen auf, Kassel zu erkunden. Dabei half uns eine Stadtrallye, die wir lösten. So konnten wir viele Sehenswürdigkeiten in der Documenta-Stadt Kassel entdecken.



Letzte Instruktionen vor der Stadtrallye
 

Dann ging es auch schon los.



 

Der Zwehenturm am Museum Fridericianum



 




Das Lösen der Fragen ...
 

... war oft nicht so einfach wie viele dachten. Meist musste man kombinieren, um die Antworten zu finden.



 

Während der Stadtrallye musst auch mal ein kleines Foto zwischendurch gemacht werden



 

Es wurde gesucht, geknobelt ...



... und schließlich gefunden.
 

Sobald eine Frage beantwortet wurde, ging es auch schon weiter zur nächsten Frage.



Vor dem Hessischen Landesmuseum
 




 




 

Nach der Stadtrallye trafen wir uns auf dem Friedrichsplatz



 

Nach dem Vergleichen der Antworten und dem Mittagessen, konnten wir in Kleingruppen die Stadt Kassel auf eigene Faust erkunden.



Hier sieht man, dass wir wirklich in Kassel waren
 

Ein Summstein



 

Grünflächen in der Kasseler Innenstadt.



 

So langsam wurde es auch endlich etwas wärmer und der Regen hörte endgültig auf.



Es gab viel zu entdecken und zu hören
 




 




Natürlich gab es auch viele Kirchen zu sehen
Hier: die Martinskirche.
 

Der Kasseler Druselturm



Am späten Nachmittag ...
 




 

... trafen wir uns wieder auf dem Friedrichsplatz ...



... und als die Schatten länger wurden ...
 

... fuhren wir zurück in die Jugendherberge.



Beim gemeinsamen Gottesdienst
 




Ein Spieleabend folgte dem Abendessen
 




 




Am Abend gingen wir nach einem sehr erlebnisreichen aber auch anstrengenden Tag ins Bett.
 

Am nächsten Tag...



... ging es auf den Minigolfplatz in Bad Karlshafen
 




Fast eingelocht!
 




 

Ja, fleißig wird notiert



Konzentration vor dem Schlag
 




 




 

Hier und da wurde etwas unterstützt...



Gerade als wir gehen wollten, fing es wieder an zu regnen.
 

Dem Mittagessen folgten Spiele...



 

... und als sich der Mittag zu Ende neigte ...



... traten wir die Heimreise an.
 

Alle unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Messdienerfahrt.
Wir hatten ein schönes gemeinsames Wochenende in Kassel und Helmarshausen und freuen uns schon auf unsere nächste Messdienerfahrt


www.stnikolaus-steinheim.de © 2003 - 2017 by Giuseppe Abrami