Galerie
 
† Pfarrer Werner Suerbaum (2007 - 2015) - Silbernes Priesterjubiläum von Pfr. Werner Suerbaum
 
Am Pfingstsonntag, 24. Mai 2015, feierten die beiden Steinheimer Gemeinden das Silberne Priesterjubiläum ihres Pfarrers Werner Suerbaum. Sein eigentlicher Weihetag war bereits am vorangegangenen Dienstag.
Seine Gesundheit erlaubte ihm nicht, der Messe vorzustehen, doch konnte er sie in seinen priesterlichen Gewändern mitfeiern. Der anschließende Empfang wurde über Video-Live-Schaltung in seine Wohnung übertragen. Es sollte seine letzte Eucharistiefeier mit seinen Gemeinden sein, da der Herr ihn bereits am Freitag darauf zu sich geholt hat.
 


Am Morgen des Pfingstsonntags trafen sich die Messdienerinnen und Messdiener von St. Nikolaus in ihrer Sakristei zum Anlegen der Gewänder.
 

Anschließend fuhren sie nach zur Marienkirche, wo die doppelte Festmesse stattfand.
an die Eltern und die älteren Messdiener, die den Transferdienst übernommen haben!



Selbst die wesentlich größere Sakristei der Marienkirche kam heute an ihre Grenzen.
 




Da hilft nur Auslagern.
 




Aufstellung zum Einzug.
 




 




Auch die katholischen Vereine Steinheims waren durch Banner vertreten: Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), die Kolping-Familie und die Kolping-Jugend.
 




 

Priester, die Pfr. Suerbaums Lebensweg begleiteten, waren gekommen.



 

Die gemeinsame Kniebeuge stellte heute eine logistische Herausforderung dar.



Am Pfingstsonntag wird zum letzten Mal die Osterkerze inzensiert, da das Pfingstfest den Osterfestkreis abschließt.
 




Der katholische Musikverein "Excelsa" unterstützte die Festlichkeit.
 

Die brennenden Kerzen an der Marienfigur sind Ausdruck der Gebete, die die Gläubigen heute besonders für ihren Pfarrer vorbrachten.



 

Aufstellung zur Evangelienprozession.



Vorher sangen wir noch die Pfingstsequenz.
 




 

Diakon Rupert Schnell verkündet das Evangelium.



 

Das Altarbild der Marienkirche mit der Verheißung Jesu hat in diesen Tagen, Wochen und Monaten eine besondere Bedeutung.



 

Bei der Kollekte. In der frühen Kirche brachten die Gläubigen Brot u.a. Gaben zum Altar, die nach der Messe an die Bedürftigen ausgeteilt wurden. Im Laufe der Zeiten entwickelte sich daraus die Geldgabe. Sie stellt noch heute die persönliche Opfergabe der Gläubigen dar.



Pfr. Schneider aus Klein-Auheim stand stellvertretend für Pfr. Suerbaum der Messe vor.
 




 

Altarinzens.



Volksinzens.
 

Während der Präfation.



Die Flambeaus ziehen ein, um den Höhepunkt der Messe zu betonen.
 




In der Epiklese rufen die Priester den Heiligen Geist herab, dass er die Gaben von Brot und Wein zu Leib und Blut Christi wandle.
 




Die Banner der Vereine werden gesenkt, um dem Leib und Blut Christi Ehre zu erweisen.
 

Die Schlussdoxologie schließt das Hochgebet ab.



Nach dem Vaterunser werden die Flambeaus wieder zurück gebracht.
 




Die Messe war sehr gut besucht.
 

Das Schlussgebet beendet die Eucharistiefeier der Messe.



Im Segensgebet bittet der Priester in besonders feierlicher Weise um den Segen Gottes.
 

Aufstellung zum Auszug.



 




 




 




 




 




 




 




 

Mit der Verneigung vor dem Kreuz in der Sakristei ist auch für die Messdiener und Priester die Liturgie beendet.



Alle legen ihre Gewänder wieder ab.
 

Im benachbarten Kardinal-Volk-Haus fand der Empfang statt, der den weltlichen Teil der Jubiläumsfeier bildete.



Auch hierher kamen sehr viele Gemeindemitglieder.
 




Sie unterschrieben auf einer großen Glückwunschkarte.
 

Die gemeinsame Rede der Pfarrgemeinderäte eröffnete die Reihe der Laudationes. Rudolf Werner von St. Johann.



Renate Pfeifer von St. Nikolaus.
 

Christa Grünbecken von St. Johann.



Oberbürgermeister Claus Kaminsky vertrat die Stadt Hanau.
 

Dekan Dieter Bockholt aus Hainstadt sprach für das Dekanat Seligenstadt.



Die Festgemeinde bekundete oft ihre Zustimmung durch Applaus.
 

Ortsvorsteher Klaus Romeis würdigte Pfr. Suerbaum vonseiten des Stadtteils Steinheim.



Pfr. Suerbaum folgte den Reden durch Videoübertragung.
 

Roland Viet überbrachte die Glückwünsche der Kolping-Familie...



...und überreichte eine maßgefertigte Stola mit dem Symbol der Kolping-Familie, deren Präses Pfr. Suerbaum als Pfarrer von Steinheim ist.
 

Pfr. Olaf Schneider gratulierte für den Pfarreienverbund.



Die ökumenische Zusammenarbeit lobten Burkhard Huwe und Pfarrerin Heike Zick-Kuchinke von der evangelischen Gemeinde in Steinheim.
 

Für das leibliche Wohl war mit Chili con Carne, Brot und einem reichen Nachtisch-Büffet bestens gesorgt.



 

Noch einmal das Großaufgebot der Messdiener, Priester und Bannerträger zum Jubiläum unseres Herrn Pfarrers.



Am Freitag, 29. Mai 2015, hat Gott seinen Diener Werner zu sich gerufen und ihn von seiner Krankheit erlöst. Im Glauben auf die Auferstehung vertrauen wir darauf, dass Gott ihm die verheißene Ruhe verschafft hat.
 


www.stnikolaus-steinheim.de © 2003 - 2018 by Giuseppe Abrami