Evangelium zum Sonntag

 


Das Evangelium zum Sonntag ist der Bereich auf unserer Internetseite, der Ihnen rechtzeitig vor dem jeweiligen Sonntag das aktuelle Tagesevangelium zur Verfügung stellt. Natürlich werden die Hochfeste hierbei nicht vergessen und werden, auch wenn sie auf keinen Sonntag fallen, ebenfalls veröffentlicht.

Die Veröffentlichung erfolgt zum einen in Schriftform, zum anderen auch in gesprochener Form. Wir haben Glück, dass wir viele fleißige ehrenamtliche Helferinnen und Helfer haben, die uns beim Aufsprechen der Evangelien helfen.

Freuen Sie sich also auf die kommenden Wochen und Monate, in denen wir Ihnen regelmäßig die Evangelien in Text und Ton zur Verfügung stellen.

Sollten Sie selbst auf den Geschmack gekommen sein und auch gerne einmal ein Evangelium aufsprechen wollen, melden Sie sich einfach bei uns. Wir freuen uns auf Ihre Mithilfe.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und beim Hören.


 
Kontaktpersonen
  Giuseppe Abrami
(06181) 6 12 77



Aktuelles
  Evangelium vom 3. Advent (Gaudete)
 
Steven Barth liest das Sonntagsevangelium
Mitten unter euch steht der, den ihr nicht kennt

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes (Joh 1, 6-8.19-28)

Es trat ein Mensch auf, der von Gott gesandt war; sein Name war Johannes.

Er kam als Zeuge, um Zeugnis abzulegen für das Licht, damit alle durch ihn zum Glauben kommen.

Er war nicht selbst das Licht, er sollte nur Zeugnis ablegen für das Licht.

Dies ist das Zeugnis des Johannes: Als die Juden von Jerusalem aus Priester und Leviten zu ihm sandten mit der Frage: Wer bist du?, bekannte er und leugnete nicht; er bekannte: Ich bin nicht der Messias.

Sie fragten ihn: Was bist du dann? Bist du Elija? Und er sagte: Ich bin es nicht. Bist du der Prophet? Er antwortete: Nein.

Da fragten sie ihn: Wer bist du? Wir müssen denen, die uns gesandt haben, Auskunft geben. Was sagst du über dich selbst?

Er sagte: Ich bin die Stimme, die in der Wüste ruft: Ebnet den Weg für den Herrn!, wie der Prophet Jesaja gesagt hat.

Unter den Abgesandten waren auch Pharisäer.

Sie fragten Johannes: Warum taufst du dann, wenn du nicht der Messias bist, nicht Elija und nicht der Prophet?

Er antwortete ihnen: Ich taufe mit Wasser. Mitten unter euch steht der, den ihr nicht kennt und der nach mir kommt; ich bin es nicht wert, ihm die Schuhe aufzuschnüren.

Dies geschah in Betanien, auf der anderen Seite des Jordan, wo Johannes taufte.
 
     
www.stnikolaus-steinheim.de © 2003 - 2017 by Giuseppe Abrami